© 2019 Haus- & Grundbesitzerverein für Troisdorf und Umgebung e.V.

Haus- und Grundbesitzerverein für Troisdorf und Umgebung e.V.

Wilhelmstraße 7a | 53840 Troisdorf | Tel. 02241 . 74241 | Fax 02241 . 53383

Mit Rat und Tat für Ihr Eigentum

Hauseigentümer · Wohnungseigentümer · Vermieter · Kauf- und Bauwillige
MELDUNGEN

Start in die Ferien: So machen Sie Ihr Heim bereit für den Urlaub!

NRW startet heute in die Sommerferien - so können Sie ihr Heim beruhigt zurück lassen

Die Sommerferien sind da. Fenster und Türen verriegeln und ab in den Urlaub – ganz so einfach ist es nicht. Haus & Grund Rheinland gibt Tipps, wie man Haus und Woh-nung optimal auf den Urlaub vorbereitet.

 

Düsseldorf. Vor dem Start in den Urlaub sollten Eigentümer und Mieter Haus oder Wohnung gut auf die Abwesenheit vorbereiten. „Gerade in den Ferien sind Einbrecher verstärkt unterwegs. Deswegen sollte das Objekt nicht unbewohnt aussehen“, erklärt Erik Uwe Amaya. Der Verbandsdirektor von Haus & Grund Rheinland empfiehlt: „Programmieren Sie Zeitschaltuhren für Rollläden und Beleuchtung. Wer keine elektrischen Rollläden hat, kann einen Nachbarn bitten, die Läden abends herunterzulassen und morgens wieder hochzuziehen.“


„Freunde oder Nachbarn sollten regelmäßig den Briefkasten leeren“, rät Prof. Dr. Peter Rasche, der Vorsitzende von Haus & Grund Rheinland. „Ein überquellender Briefkasten könnte Einbrechern verraten, dass hier jemand in Urlaub ist.“ Zeitungsabos kann man für die Zeit des Urlaubs abbestellen oder an den Urlaubsort nachschicken lassen. Wertsachen bleiben besser nicht im Haus zurück, sondern in einem Tresor oder Bankschließfach. Eine Liste und Fotos zurückgelasse-ner Wertsachen können bei der Schadensregulierung helfen, wenn doch etwas passiert.

Wer regelmäßige Pflichten in der Hausgemeinschaft hat und urlaubsbedingt den Putzplan fürs Treppenhaus nicht erfüllen oder die Mülltonne nicht rausstellen kann, sollte rechtzeitig mit einem Nachbarn den Dienst tauschen. „Denken Sie daran, bei der Abreise nichts zurückzulassen, was zwischenzeitlich verderben könnte. Die angebrochene Packung Wurst im Kühlschrank nimmt man besser mit, isst sie noch auf oder entsorgt sie“, rät Erik Uwe Amaya. „Außerdem sollte man sämtlichen Müll rausbringen. Beides zusammen verhindert unangenehm stinkende oder sogar krabbelnde Überraschungen bei der Rückkehr.“

Wer eine Spülmaschine in der Wohnung hat, sollte darin kein ungespültes Geschirr zurücklassen. „Die Tür der Spülmaschine bleibt am besten einen Spalt weit offen, damit sich kein Schimmel bilden kann“, rät Peter Rasche. Für Elektrogeräte insgesamt gilt vor der Reise: Stecker raus!

„Das spart Strom – der WLAN-Router muss in Ihrer Abwesenheit nicht laufen, ein Fernseher im Standby-Modus verbraucht unnötig Energie“, gibt Amaya zu bedenken. „Außerdem sind ausgesteckte Geräte vor Überspannungsschäden geschützt, wenn es in Ihrer Abwesenheit gewittert.“ Immer öfter kommt es hierzulande auch zu Starkregen. Hauseigentümer sollten daher vor dem Urlaub eventuell vorhandene Rückstauklappen schließen. „Werfen Sie vor der Reise auch einen Blick in den Garten. Hier sollte nichts herumstehen, was bei einem Gewitter oder Starkregen Schaden nehmen, wegfliegen oder wegschwimmen könnte“, erinnert Peter Rasche.


Und dann gibt es noch etwas, dass man am Urlaubsort für die Sicherheit des zurückgelassenen Heims tun kann: „Seien Sie zurückhaltend beim Gebrauch sozialer Netzwerke. Ein Selfie am Strand von Mallorca oder eine Statusmeldung mit Urlaubsgrüßen an die Freunde kann auch Einbrechern verraten, dass man nicht zuhause ist“, warnt Erik Uwe Amaya. „Man sollte die Privatsphäre-Einstellungen von Facebook und Co. prüfen und darauf achten, Urlaubsberichte nicht öffentlich zu teilen. Besser noch: Erst nach der Heimreise vom Urlaub berichten.“