Mit Rat und Tat für Ihr Eigentum

Hauseigentümer · Wohnungseigentümer · Vermieter · Kauf- und Bauwillige
MELDUNGEN
Entlastung beim Grunderwerb: Jetzt für Förderung registrieren!

Haus & Grund Rheinland Westfalen informiert über neues Förderprogramm

Um der Belastung durch die hohe Grunderwerbsteuer entgegenzuwirken, fördert das Land NRW Privatleute, die sich in diesem Jahr selbstgenutztes Wohneigentum kaufen. Wer die Förderung haben will, kann sich ab sofort online dafür registrieren.

Wer sich im Jahr 2022 in NRW ein Haus, eine Wohnung oder ein Wohnbaugrundstück kauft, kann eine öffentliche Förderung in Höhe von 2 Prozent auf den Kaufpreis erhalten. Gefördert werden Kaufpreise bis 500.000 Euro, es gibt also maximal 10.000 Euro Zuschuss. Bedingung ist, dass die Immobilie selbst genutzt wird. Darauf weist der Landesverband Haus & Grund Rheinland Westfalen hin. „Wir begrüßen dieses Förderprogramm außerordentlich“, erklärt der Präsident des Eigentümerverbandes, Konrad Adenauer. „Wer die Förderung in Anspruch nehmen möchte, kann sich ab sofort auf der Website der NRW.Bank dafür registrieren.“ Registrierte Interessenten bekommen dann Nachricht, sobald Anträge angenommen werden.


Die Förderung ist nach Ansicht von Haus & Grund ein wirksames Mittel, um jungen Menschen trotz der hohen Kaufnebenkosten den Schritt ins Wohneigentum zu ermöglichen. Sie hilft aber nicht nur dabei: „Wir freuen uns, dass die Förderung nicht nur für den erstmaligen Erwerb von Wohneigentum gewährt wird“, ergänzt Verbandsdirektor Erik Uwe Amaya. „Das ermöglicht es vielen selbstnutzenden Eigentümern erst, sich aufgrund einer Veränderung ihrer Lebenssituation eine neue Bleibe zu kaufen und das bisherige Heim zu verkaufen.“ Dadurch könnten sich etwa Senioren kleiner setzen und große Wohnungen oder Häuser für junge Familien freimachen. Gerade Familien stehen derzeit vielfach vor einem sehr knappen Angebot.


„Das Antragsverfahren ist relativ unbürokratisch, die erforderlichen Unterlagen sind überschaubar“, lobt Amaya. Der Antrag ist online über die Website der NRW.Bank zu stellen, die als Bewilligungsbehörde fungiert. „Wir hoffen, dass viele Menschen von der Förderung profitieren werden“, sagt Konrad Adenauer. Insgesamt stehen 400 Millionen Euro zur Verfügung. Adenauer rechnet vor: „Da in NRW im Jahr immer so um die 120.000 Einfamilienhäuser, Zweifamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Wohnbaugrundstücke verkauft werden, ist das Budget knapp bemessen. Wer die Förderung haben möchte, sollte sich möglichst schnell darum bemühen.“ Anlaufstelle ist die Website der NRW.Bank unter: www.nrwbank.de/zuschuss-wohneigentum